Alt werden nur die Anderen

Neuer Roman:

 

Ein 80. Geburtstag, ein verrücktes Leben und Premiumwohnen im Jahr 2040, so in etwa kann der Inhalt dieses Buches beschrieben werden. Eine amüsante Geschichte für das Seniorenalter: Das Leben des dynamischen Ex-Bauunternehmers Fred Klein (geb. 1960), seiner Familie und drei seiner Freunde steht im Mittelpunkt seiner Geburtstagsfeier.

Und natürlich das Bauen und Wohnen sowie sämtliche Wohnformen: Von der Mietwohnung zum Reihenhaus, zur Villa, Betreutes Wohnen, die Alten-WG, dem Umbau seiner Eigentumswohnung bis zum Premiumwohnen in seiner altersmodernen Neubauwohnung mit vielen Dienstleistungen.

Der Hintergrund dieses Romans ist die demografische Entwicklung, also eine alternde Bevölkerung sowie der Umstand, dass die Menschen immer länger leben und sich jünger fühlen. Sie möchten im Alter nicht in ein Altersheim, sondern möglichst weiter in ihrer bisherigen Wohnung oder in ihrem Haus wohnen. Dieses aber wurde gebaut für die Familienzeit, als man selbst noch jung war, aber diese Zeit ist vorbei. Inzwischen sind die Zeichen der Alterung nicht mehr zu übersehen. Hintergrund des Romans ist deshalb außerdem das Thema „Wohnen im Alter“, das in Bezug auf die kommenden Seniorengenerationen heute völlig falsch gesehen wird. Diskutiert wird deshalb u.a. über „Betreutes Wohnen, altersgerechtes Wohnen (ein schlimmes Wort!), barrierefreies Wohnen“ usw., alles Wörter und Begriffe, die am Thema, worauf es wirklich ankommt, völlig vorbei gehen. Die „altersmoderne Wohnung“, in der die Familie Klein wohnt und diesen Geburtstag feiert, ist deshalb zugleich eine Idee für ein zukünftiges Wohnen im Alter.

Taschenbuch, 294 Seiten, Preis: 12,50 Euro, erhältlich bei Amazon.de